HOCHSCHULE SCHMALKALDEN – DER PLACE TO BE FÜR ECHTE CREATOR

Schmalkalden ist eine Hochschulstadt, und mittlerweile ist jeder sechste Einwohner der Stadt ein Studierender der Hochschule Schmalkalden. Rund 3.000 junge Menschen sind momentan an der Hochschule Schmalkalden in den Studiengängen der Fakultäten Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsrecht eingeschrieben. Ein Studium in Schmalkalden steht unter dem Motto „gut betreut studieren“ – von der Bewerbung bis über das Studium, das durch ein persönliches Verhältnis zu den Professoren geprägt ist, bis hin zum Studienabschluss, wenn Ihnen die Dozenten und der Career Service der Hochschule Schmalkalden mit Rat und Tat alle Fragen zum Thema Bewerbung und Berufseinstieg beantworten.

Die Leitende professur der Intermediale

Prof. Dipl.-Graf. Joachim Dimanski

Prof. Dipl.-Graf. Joachim Dimanski

Fachgebiet / Lehrgebiet: Visuelle Kommunikation, Typografie, Corporate Design

Prof. Dr. Klaus Chantelau

Prof. Dr. Klaus Chantelau

Fachgebiet / Lehrgebiet: Angewandte digitale Bildverarbeitung

WERDE CREATOR MIT DEM STUDIENGANG MULTI MEDIA MARKETING BA

Mit dem Studiengang Multimedia-Marketing zielen wir darauf ab, spezifische Kenntnisse der Wirtschaftsinformatik und des Marketing zu vermitteln, damit unsere Studierende Anforderungen in technologiegeprägten Bereichen der „Neuen Medien“ bestmöglich Rechnung tragen können. Wir grenzen uns bewusst vom klassischen Marketing-Studium ab, die breit angelegt sind und möglichst vielfältige Aspekte und Bestimmungsfaktoren des Marketing-Erfolges beleuchten wollen. Der Studiengang Multimedia Marketing ist klar auf informationstechnische Aspekte der Marketing-Arbeit konzentriert, die auf einem soliden Fundament an allgemeinem Marketingwissen aufbauen. Gegenüber Studiengängen der Design- und Mediengestaltung räumen wir der Gestaltung zwar ein bedeutendes Gewicht ein, daneben lehren wir jedoch weitere Aspekte aus den Bereichen Wirtschaftsinformatik und Marketing. Unsere Absolventinnen und Absolventen erhalten somit einen breiteren fachlichen Horizont, der über die reine Mediengestaltung hinausreicht und der sie für konzeptionelle Aufgaben im Rahmen der Planung von Geschäftsmodellen, Informationsinfrastrukturen und übergreifenden Feldern der Wirtschaftsinformatik befähigt.

WAS KANNST DU LERNEN?

  • IT-Innovationen im Bereich digitaler Medien durch solide Hard- und Softwarekenntnisse für das
    Marketing zu bewerten
  • das Marketing-Mix- und Werbestrategien für die maßgeschneiderte IT-Nutzung zu entwickeln
  • kreativ digitale Medien & Werbemittel zu gestalten
  • den laufenden Betrieb und die Wartung der erforderlichen IT-Systeme sicherzustellen
  • das Projektmanagement und das Controlling der Marketingmaßnahmen zu organisieren

STUDIENAUFBAU MULTIMEDIA MARKETING BA

  • Marketing
  • Einführung in die Wirtschaftsinformatik
  • Programmierung I
  • Betriebswirtschaftslehre I
  • Grundlagen des Marketing
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Marktforschung/Statistik
  • Einführung in das Wirtschaftsrecht
  • Englisch
  • Marketing Kommunikation
  • Multimedia-/ Kommunikationssysteme
  • Unternehmensführung
  • Anwendungssysteme
  • Datenbanksysteme

Pflichtmodule

  • Projektmanagement
  • Systems Engineering
  • Marketing-Planspiel
  • Präsentationstechnik

Pflicht-Vertiefungsgebiete

  • Marketing I
  • Multimedia-/ Kommunikationssysteme I
  • Wah-lVertiefungsgebiet
  • Wahl-Vertiefung I

Praxissemester

  • IT-Sicherheit/Datenschutz
  • Multimedia-Marketing-Projekt

Bachelor-Thesis

Wahlmodule

  • Schlüsselqualifikationen

Pflicht-Vertiefungsgebiete

  • Marketing III
  • Multimedia-/Kommunikationssysteme II
  • Wahl-Vertiefungsgebiete Wahl-Vertiefung II

ERWEITERE DEINEN HORIZONT MIT DEM STUDIENGANG MEDIENINFORMATIK MA

Integraler Teil der Wachstumsbereiche einer modernen Gesellschaft ist eine Kommunikation und Informationsverarbeitung über Netzwerke wie das Internet, wo Anwendungen und -Dienste mit umfangreichen Interaktionsmöglichkeiten und Funktionalitäten auf der Basis von vielfältigen, hochqualitativen Medien bereitgestellt werden. In dem Masterstudiengang Studiengang Angewandte Medieninformatik werden Experten ausgebildet, welche komplexe, multimedial hochwertig ausgestaltete Anwendungen und Dienste konzipieren und realisieren können. Hierzu werden im Pflichtbereich zunächst Fach- und Methodenkenntnisse aus den Bereichen der Kommunikation über Netzwerke, der Webentwicklung und der multimedialen Produktion vermittelt. Eine aktuelle Praxisorientierung wird durch Projekte mit hochschul-externen Partnern gewährleistet. Neben diesen allgemein erforderlichen Kompetenzen können stärker informatisch geprägte Vertiefungen aus den Bereichen der Wissensverarbeitung und der verteilten Systeme oder stärker anwendungsorientierte Vertiefungen aus den Bereichen der Kommunikation und der Wirtschaftsinformatik hinzugenommen werden,

WAS KANNST DU LERNEN?

  • Konzeption, Produktion, Entwicklung und Management von netzbasierten multimedialen
    Anwendungen sowie weitergehende Vertiefungen in einem der folgenden Gebiete:
  • Profi llinie „Wissensverarbeitung und Verteilte Systeme“ oder Profi llinie „Kommunikation und
    Wirtschaftsinformatik“

STUDIENAUFBAU MULTIMEDIA MARKETING BA

Kommunikation

  • Mensch-Maschine Kommunikation
  • Multimedia in Netzen Multimediaproduktion
  • Computer-Graphik
  • Computeranimation

Multimediaprojekt

  • Projektmanagement
  • Seminar

Pflichtlehrveranstaltungen der Profillinie Wissensverarbeitung und Verteilte Systeme:

  • Grundlagen der Signalverarbeitung
  • Bildverarbeitung und Kompressionsstandards
  • Webentwicklung

Weitere ausgewählte Lehrveranstaltungen des Wahlpflichtbereichs:

  • Mustererkennung
  • Industrielle Bildverarbeitung
  • Data Mining
  • Semantische Technologien in verteilten Systemen

Pflichtlehrveranstaltungen der Profillinie Kommunikation und
Wirtschaftsinformatik:

  • Multimedia-Wirtschaft
  • Usability Engineering
  • Business Process Management
  • Enterprise Information Integration
  • e-Government

Weitere ausgewählte Lehrveranstaltungen des Wahlpflichtbereichs:

  • e-Collaboration
  • Semantic Web
  • Decision Support Systems

Rechtliche Informationen

Über die Intermediale

Die Intermediale ist eine Ausstellung an der Hochschule Schmalkalden auf der studentische Projekte aus den Gebieten der Medieninformatik und der visuellen Kommunikation präsentiert werden.

Marketing made in Germany 

Instagram
Pinterest

Pin It on Pinterest